Melbourne

In dem am dichtesten bevölkerten und industrialisierten Staat Victoria liegt die Stadt Melbourne. Die Stadt wurde von freien Siedlern gegründet, die wohlhabend und unabhängig werden wollten. Sie begründeten die heutige Rolle Melbournes als Finanzhauptstadt der Nation. Die relativ flache und wenig attraktive Küstenebene, auf der die Metropole errichtet wurde, straft den fest verankerten Ruf der Stadt als Zentrum von Essen, Mode, Musik und schönen Künsten Lüge. Sie gilt als kosmopolitischste der Landeshauptstädte und ist heute die Heimat zahlreicher ethnischer Gruppen. Dies spiegelt sich zunehmend in der veränderten Lebensart der Gemeinschaft, besonders in der Innenstadt.


Noch heute zieht es die Stadt manchmal vor, sich als konservative Stadt mit gutem Geschmack, mit Museen, Galerien und guten Restaurants darzustellen. Die Wirklichkeit in den weitläufigen Vororten sieht etwas anders aus. Doch eines gibt es, was die Menschen vereint: die alles durchdringende Liebe zu großen sportlichen Ereignissen, wie dem Pferderennen um den Melbourne Cup. den Australien Open oder dem Großen Preis von Australien, der jährlich den Formel-1- Zirkus nach Melbourne zieht.

Die Bewohner von Melbourne erholen sich in den farnbewachsenen Tälern und bewaldeten Hängen der Dandenong Ranges, wo auch der seltene Leierschwanz zu finden ist. Aber auch die Küste auf der anderen Seite der Bucht lockt die Melbourner und so strömen sie durch die Hafenstadt Geelong an die Spitze der Bellarine Peninsula, wo sich die Surfer sich in das kalte Wasser stürzen und am Strand hübsche Frauen farbenfrohe Bikinis zeigen.

Die Skyline der Stadt, mit dem Yarra River im Vordergrund, sind bewaldet und die angrenzenden Parks der Stadt haben eine eigene Qualität. Besucher sehen Straßenbahnen auf der Bourke Street. Die Melbourner sind stolz auf ihre Tram und die Flotte wird ständig verbessert. Im Herbst ist der Fitzroy Gardens Anziehungspunkt für viele Besucher. Captain Cooks Elternhaus wurde Stein um Stein im englischen Yorkshire abgetragen und hier wider aufgebaut. Heute ist es eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die viktorianischen Straßenlaternen der Princess Bridge bilden einen deutlichen Gegensatz zu den hellen Lichtern der Wolkenkratzer: Seit beginn der 1980er Jahre hat sich die Stadt auffallend verändert. Der Eingang zum Bahnhof Flinders Street ist eines der meist fotografierten Gebäude der Stadt. Der strahlend hell erleuchtete Turm des Cultural Centre Complex in der St. Kilda Road ist krönender Abschluss des Herzens von Melbournes neuer Kunstszene. Darunter befinden sich ein Konzertsaal, das Staatstheater, das Schauspielhaus, ein Studio und das Museum für Darstellende Kunst. So abwechslungsreich die Stadt ist, so abwechslungsreich kann ein Besuch in einer wunderschönen Stadt gestaltet werden.

Tags: , ,

Foto: timobalk | sxc.hu