Studieren in Australien

Bei den Deutschen wird das Studieren im Ausland immer beliebter, und Australien steht dabei ganz besonders hoch im Kurs. In Deutschland gibt es den Akademischen Austauschdienst, den so genannten DAAD, der Studenten für die Ausbildung im Ausland einen Zuschuss zu den Studiengebühren gewährt. Doch leider kann aufgrund der großen Nachfrage nur etwa jedem siebten Antrag stattgegeben werden.


Vor allem die Aufbaustudiengänge im betriebswirtschaftlichen und juristischen Bereich erfreuen sich aktuell großer Nachfrage. Im Jahr 2004 studierten über 3.500 deutsche Studenten in Australien, insgesamt waren etwa 300.000 ausländische Studenten an den australischen Universitäten eingeschrieben. Im Jahr 2000 lag die Zahl ausländischer Studenten noch bei weniger als 200.000, so dass hier ein enormer Zuwachs zu verzeichnen ist.

In Australien hat Bildung einen sehr hohen Stellungswert, so dass die Absolventen später sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Für arabische und asiatische Studenten ist Australien sogar das Nonplusultra. Insgesamt gibt es in Australien zwei private und 36 öffentliche Universitäten, die Monash University von Melbourne ist mit mehr als 40.000 Studenten die größte, die Universität von Darwin mit rund 4.000 Studenten die kleinste der australischen Unis. Was die Forschung angeht, so ist die Australian National University der Stadt Canberra eine wichtige Adresse.

Die australischen Universitäten sind allesamt international sehr renommiert, sie rangieren weltweit auf den vorderen Plätzen. Aufgrund der Popularität Sydneys, sind auch die Universitäten der Metropole besonders beliebt bei den ausländischen Studenten. Das australische Studiensystem kann man am ehesten mit dem britischen System vergleichen, auch hier wird zwischen einem Postgraduate- und einem Untergraduate-Bereich unterschieden. Nach einer Studiendauer von drei Jahren erhält man den Bachelor-Titel, anschließend folgt das Master-Studium, welches entweder ein oder zwei Jahre dauert.

Viele deutsche Studenten absolvieren in Australien jedoch kein komplettes Studium, sondern lediglich ein Auslandssemester um Erfahrungen zu sammeln. Die Studiengebühren, die auch von deutschen Studenten bezahlt werden müssen, sind sehr unterschiedlich und liegen zwischen 7.500 und 12.000 A$, allerdings sind die Studiengänge nicht überlaufen, so dass ein optimales Lernen möglich ist. Die Studiengebühren hängen nicht nur von der jeweiligen Hochschule ab, sondern auch vom gewünschten Studiengang.

In anderen Ländern sind die Studiengebühren jedoch wesentlich höher, auch wenn sie in Australien über den deutschen Sätzen liegen. Für australische Universitäten sind die Studiengebühren der ausländischen Studenten auch eine wichtige Einnahmequelle, so dass seit einigen Jahren auch in Deutschland stark um Studenten geworben wird, wobei zwischen den einzelnen Hochschulen ein regelrechter Wettkampf entbrannt ist. Wer sich für ein Studium in Australien interessiert, der kann Auslands-Bafög beantragen, bei sehr guten Leistungen kann man unter Umständen sogar ein Stipendium vom DAAD erhalten.

Tags: , , , , , ,

Foto: thinkstockimage